Sprachbildung, Sprechbildung und Stimmbildung in Heiligenhaus

Logopädie

Was ist Logopädie?

Die Logopädie beschäftigt sich mit der Diagnostik, Behandlung und Beratung von Patienten mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Sie beinhaltet auch Maßnahmen zur Prävention und ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Behandelt werden Menschen jeden Alters.

Logopädie im Therapiezentrum Feldmann

Unsere logopädischen Leistungen werden in der Praxis von Christiane Drüll angeboten und umfassen die Bereiche Diagnose, Beratung und Therapie. In enger Zusammenarbeit mit dem Arzt und auf dessen Verordnung wird eine Anamnese (Vorgeschichte der Störung) erstellt und ein logopädischer Befund erhoben, der in der konkreten Therapiearbeit mündet.

Ziel der logopädischen Therapie ist es, eine individuell befriedigende Kommunikationsfähigkeit zu erreichen. Das kann z. B. die Schulfähigkeit eines Kindes oder das Wiedererlangen der Berufstätigkeit eines Erwachsenen bedeuten.

An wen richtet sich unser Angebot?

Folgende Störungsbilder werden behandelt:

  • Dyslalie (Aussprachefehler)
  • Sprachentwicklungsverzögerung oder -störung mit nicht altersgemäßem Wortschatz, Sprachverständnis und eingeschränkter Wahrnehmung
  • Dysgrammatismus (Störung der Grammatik)
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche (im Zusammenhang mit der Schriftspracherwerbsstörung)
  • Störungen der Sprache durch Hörstörungen
  • Sprachstörungen durch zentralmotorische Behinderungen (z. B. durch Morbus-Down-Syndrom oder infantile Cerebralparesen)
  • Störungen oder Verlust der Sprache, des Verstehens, Lesens, Schreibens und der Grammatik durch Schlaganfall oder Schädelhirntrauma (z. B. bedingt durch Unfälle)
  • Sprachstörungen durch neurologische Erkrankungen (z. B. bei Morbus Parkinson oder Multipler Sklerose)
  • Redeflussstörungen, z.B. Stottern
  • Myofunktionelle Störungen (Störungen im Bewegungsablauf von Zunge und Lippen, Schluckstörungen)
  • Stimmstörungen
  • Schluckstörungen

Wer verordnet die logopädische Therapie?

Sie benötigen von Ihrem Arzt (z. B. Kinderarzt, Neurologe, Hals- Nasen- Ohren- Arzt) eine Verordnung für eine logopädische Therapie.

Wer trägt die Behandlungskosten?

Auf Verordnung des Arztes werden die Kosten einer logopädischen Behandlung von den Krankenkassen gezahlt. Für Über-18-jährige gilt die gesetzliche Zuzahlungspflicht.

Kinder sowie chronisch Kranke und soziale Härtefälle sind von der gesetzlichen Zuzahlung befreit. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Therapie im vertraglich vereinbarten Umfang.

Werden Hausbesuche gemacht?

Ist ein Hausbesuch erforderlich, z. B. bei gehbehinderten Patienten, muss dieser vom Arzt verordnet werden. Die Praxis ist außerdem behindertengerecht eingerichtet. Unmittelbar vor dem Haus befinden sich zwei Behindertenparkplätze.

Ihre Logopäden im Therapiezentrum Feldmann

Öffnungszeiten und Terminvereinbarung

Mo. – Do.: 8:00 – 13:00 und 14:00 – 20:00 (Terminvereinbarung bitte bis 19:00)
Fr.: 8:00 – 12:00

Unsere aufmerksamen Rezeptionskräfte sind gerne für Sie da: Telefon: 02056 23888!

Weiterführende Informationen

Mehr zum Thema Logopädie erfahren Sie beim Deutscher Bundesverband für Logopädie e. V.